Im Westen nichts Schlaues

Lieber IS. Die Frage zum Tag lautet: Ist Idiotie messbar? Weniger Pseudophilosophisch als „dumm ist, wer dummes tut“. Natürlich ist das per se nicht falsch. Aber doch bitte mit ein paar Fakten unterlegt. Man muss sich der Wichtigkeit des Themas schon bewusst sein. Natürlich will ich euch die Rolle als „Oberidioten des neuen Jahrtausends“ nicht streitig machen. Aber irgendwoher kommt ja der Strom immer neuer Vollpfosten, welche eure Ideen weltweit in die Tat umsetzen.

Um es vorweg zu nehmen, eure Truppe ist nicht der Bodensatz der Gesellschaft. Dagegen spricht jede Studie. Ihr habt gut ausgebildete Leute bei euch, genauso wie andere. Ihr habt an der Spitze Menschen, welche studiert haben. Besonders bemerkenswert finde ich immer wieder, wie viele von euren Mitgliedern, auch ausführenden Attentätern, Ärzte sind. Es ist also ein Querschnitt der Gesellschaften. Alle anderen Darstellungen sind hilflose und selbstbetrügerische Versuche, die Verantwortung nicht bei den Tätern selbst suchen und finden zu müssen. Die Antwort, „manche Leute muss man einfach stoppen, bevor sie zuschlagen“, will vielen noch immer nicht in den Kopf.

Zum Thema „messbare Idiotie“: Südafrika lässt an einer Uni nur noch jungfräuliche Studentinnen in die Vorlesungen. Nach Überprüfung der Reinheit. Jedes Semester. Ich schlage vor, ihr übernehmt das sofort. Ach nein, bei euch kommen Frauen ja gar nicht in die Nähe von Bildungsstätten. Die werden mit 9 Jahren verheiratet. Wann erlässt eigentlich der Menschenrechtsgerichthof in Den Haag internationale Haftbefehle gegen jeden Einzelnen von euch? Wegen systematischer Vergewaltigung und Unterdrückung von Frauen, Mädchen, oder was noch von ihnen übrig bleibt?

Eure Nachbarn in Israel machen´s anders. Seit Oktober werden dort jeden Tag Menschen auf offener Strasse mit Messern attackiert. Die Palästinenser reagieren so ihre „tiefe Entfremdung“ ab. Das Zitat stammt nicht von der allzeit pazifistischen Hamas, sondern von UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon. Die Israelis sind ziemlich geerdet. Sie sind schon froh, dass es im Januar ein Angriff pro Tag war. Zuvor lag der Schnitt noch dreimal so hoch. Ich stell mir vor, was bei uns loswäre, wenn nur TÄGLICH jemand in der Schweiz abgestochen würde. „Palästinenser schlitzen Israelis auf“? Findet nicht statt. Aber Netanjahu ist der Buhmann des Westens, wenn er Härte zeigt.

In Italien wurde grade der iranische Präsident empfangen. Beim Gang durch ein altehrwürdiges Museum in Rom fiel ins Auge, dass Statuen mit nackten Frauen plötzlich unter Hüllen verschwunden waren. Natürlich hatte das nichts mit dem Besuch aus der Islamischen Republik zu tun. Und vorauseilenden Gehorsam bestreitet die italienische Regierung vehement. Wie hoch waren noch mal die Wirtschaftsdeals, die bei dem Treffen zwischen den beiden Ländern abgeschlossen wurden? Die Zeitung „La Stampa“ spricht von „Unterwerfung“. Sie muss es wissen, nach Jahrzehnten unter Medienmogul Berlusconi.

Wir lernen, wir im Westen mit unseren Werten machen´s euch auch wirklich leicht. Wurdet ihr in der Kindheit zu heiss gebadet? Ohne Frage. Kopf unter? Sieht so aus, durchaus auch n paar Minuten am Stück. Aber andererseits: Bei uns gibt’s Leute, die auch Jahre nach 9/11 noch wirren Verschwörungen nachhängen, und offen sagen, man „traue Bush alles zu“. Die Aussage kommt nicht vom Stammtisch aus Tobelwangen-Hobelbad. Sondern aus Interviews mit drei, vom Volk gewählten, Politikern der Grünen Schweiz. Vielleicht ist Idiotie messbar, ganz einfach. Man schaue nur nach, mit wie vielen Prozent Wähleranteil diese Parlamentarier zu ihrem Amt kamen.